Gehirn ist ein Irrweg. Benn, Rönne und das Kino

Eine Sendung aus Anlass des 60. Todestages von Gottfried Benn

Von Heike Klapdor

rbb Kulturtermin am 7. 7. 2016

Vor 60 Jahren, am 7. Juli 1956, starb der Dichter Gottfried Benn. 40 Jahre zuvor, 1916, erschienen seine so genannten Rönne-Erzählungen unter dem Titel Gehirne. Benn schrieb sie in Brüssel, wo der Militärarzt während des Ersten Weltkriegs stationiert war. Die Rönne-Erzählungen sind eine noch immer wenigen bekannte literarische Studie über das moderne Ich. Das Kino als das zeitgenössische Medium schlechthin spielt darin eine staunenswerte Rolle.